v
Poolsysteme Bodenplatte

Anzeigen

 

Kapitelbeschreibung:

Stahlwandpool, Beton Schalstein oder Polystyrol Selbstbausatz, PP Polypropylenbecken, Polyesterbecken oder Edelstahlbecken.

Für alle Poolsysteme wird eine Bodenplatte benötigt. Einzige Ausnahme sind sogenannte "Fast Set Pools" (selbst aufrichtende Pools) der Marken Bestway® oder INTEX ® um beispielhaft zwei wichtige Marken zu nennen. Auch wir haben mit diesen Poolsystemen Bekanntschaft gemacht und geben unsere Erfahrungen gerne weiter.

Eine fachgerecht aufgebaute Bodenplatte war für unsere nächsten Pool Ausbaustufe - ein Polystyrol-Pool Selbstbau Set die größte Herausforderung. Daher informierten wir uns auch vor Baubeginn im Internet und bei Bekannten ausführlich, wie es richtig gemacht wird.

Anzeigen

Frisch betonierte und abgezogene Bodenplatte für einen Pool

Letztendlich muss die Bodenplatte später rund 28 m³ Wasser und dem Gewicht der Wände und römischen Treppe standhalten. Da kommen in Summe ansehnliche 30 Tonnen zusammen.

 

Eine betonierte Bodenplatte bildet auch die Grundlage für andere Poolsysteme.

Ob nun der Swimming-Pool eine Stahlwand besitzt, der Pool selber gemauert wird, ein fertiger PP (Polypropylen) oder GFK Pool aufgesetzt wird, das ist egal. Für alle Pool-Systeme benötigt man eine stabile und ebene Bodenplatte.

 

Dieser Bauabschnitt kann somit auch auf andere Pools und ähnliche Projekte wie z.B. Terrassenbau oder Gartenhaus- Bodenplatte übertragen werden.

Beauftragt man eine Fachfirma die Bodenplatte zu armiert und betoniert ist diese in der Regel in ca. 2 Tagen fertig.

 

Macht man die Bodenplatte selber, kann es allerdings auch 4 Wochen oder länger dauern (abhängig vom Arbeitseinsatz und „Personal“) bis eine Bodenplatte fachmännisch erstellt ist.

Copyright © 2013 - 2018 Wolfgang Reines

 

Alle Rechte vorbehalten.