Poolwand verputzen

Anzeigen

Poolwand verputzen

 

Statik bedingt können Polystyrol Becken bis zu 50 cm aus dem Erdreich ragen. Da wir keine allzu hohe Abböschung haben wollten, haben wir uns dazu entschlossen dies zu nutzen.

 

Die Polystyrol Poolwand schaut an der Böschungsseite genau 50 cm über, auf das sichtbare Polystyrol haben wir eine Klebemörtelschicht aufgezogen, in die ein Glasfasergewebe ein gespachtelt wurde. Ähnlich dem Vorgehen einer Hausfassade mit Vollwärmeschutz! Auf diese Kleberschicht wurde dann ein 2mm Edelputzschicht aufgezogen.

 

Im Zuge der Putzarbeiten haben wir auch gleich den Technikraum mit 50 mm Polystyrol Platten gedämmt und auf gleiche Weise verputzt.

Anwendungsbereich für Klebemörtel:

Klebemörtel dient zum Ankleben von Styroporplatten (auch Polystyrol genannt) und gleichzeitig zum Herstellen eines Putzuntergrundes auch Armierungsschicht genannt. Ein Glasfasergewebe in der Mörtelschicht verhindert Rissbildung.

 

Anfertigung der Armierungsschicht:

Auf die „Styroporplatten“ in unserem Fall jetzt die Polystyrol Poolschalsteine wird mit einer Zahnkelle mit Zähnen von 8mm Trapezform eine Kleberschicht auftragen und gleichmäßig verteilen.

Durch die Trapezform der Zahnkelle ist der Kleber raupenartig aufgetragen, das lassen wir ach so. Ist eine ausreichend große Fläche gespachtelt, wird das Glasfasergewebe aufgelegt und mit dem glatten Rücken der Zahnkelle mit leichtem Druck flächig eingedrückt und leicht abgezogen, so dass das Gewebe leicht mit Mörtel bedeckt ist.

Anzeige

Das auf diese Weise ein gespachteltes Gewebe sitzt nun direkt an der Oberfläche der Mörtelschicht und ist ca. 2-3mm über dem Polystyrol.

Ist die erste Fläche leicht angetrocknet, machen wir mit einer Zahnkelle mit Zähnen von 4mm Trapezform noch einen zweite Schicht Mörtel darüber und ziehen diese sauber mit einer Flächenspachtel ab.

Jetzt sitzt das Gewebe genau im äußeren Drittel der Armierungslage.

 

Sicherheitshinweis:

Achtung, der Armier und Klebemörtel reagiert mit Wasser stark alkalisch, deshalb: kein Spaß so was ins Auge zu bekommen, daher Haut und Augen schützen, bei Berührung gründlich mit Wasser spülen, bei Augenkontakt unverzüglich Arzt aufsuchen.

 

 

Armierungsgewebe und Edelputz aufziehen:

1. Mit einer 8mm Zahnspachtel die pastös angerührte Klebemasse gleichmäßig aufgetragen.

3. Das Glasgewebe wir nun mit der flachen Seite der Zahnspachtel mit wenig Druck in den Mörtel eingerieben, so dass das Gewebe leicht mit Mörtel bedeckt ist.

5. Und alle weiteren Armierungs- Glasgewebe mit 10 cm Überlappung angebracht und eingerieben.

7. Ist das Gewebe eingebettet wird eine zweite dünne Lage Kleber mit einer 4mm Zahnspachtel darüber aufgetragen, dadurch sitzt später das Glasgewebe richtig im Mörtel.

9. Nach frühestens 1 Woche kann der Reibeputz mit einer Spachtel aufgetragen werden.

11. Anschließend wird mit einer Moosgummischeibe oder einem Schwammbrett kreisförmig abgerieben.

2.Dann wird das zugeschnittenen Glasgewebe aufgelegt, am der Ecke lassen wir 10 cm überstehen damit das Gewebe später um die Ecke gezogen werden kann.

4. Nach diesem Prinzip wird der Glasgewebe auf die Polystyrol Steine aufgetragen, das Gewebe sitzt nun im oberen Drittel der ersten Kleberschicht.

6. Ist in die komplette Wand Gewebe eingearbeitet wir mit der Breitspachtel das ganze abgezogen und geglättet.

8. Auch die zweite Schicht Mörtel wird mit der Breitspachtel geglättet.

10. Vor der Endbearbeitung muss der Putz einige Zeit anziehen /antrocknen.

12. Der Pool nimmt jetzt immer mehr Gestalt an und man kommt einfach nicht mehr davon los...

ALT=""

Copyright © 2013 - 2018 Wolfgang Reines

 

Alle Rechte vorbehalten.