Poolfolie einhängen

Anzeigen

1. Damit der Folie nichts passiert am besten ohne Schuhe verlegen, den Foliensack zuerst mittig im Pool der Länge nach ausrollen. Achtung: die Folie ist sehr glatt es besteht Rutschgefahr.

2. Anschließend den Foliensack auseinanderfalten und gleichmäßig ausrichten, der Foliensack ist bewusst kleiner gefertigt da er sich später mit Wasser ausdehnt.

3. Der rote aufgeklebte Pfeil markiert die Mitte des Foliensacks. Die Mitte der kurzen Poolwand haben wir zuvor am Einhängeprofil markiert, an dieser Stelle wird jetzt den Foliensack eingehängt.

4. Am besten geht es zu zweit den Foliensack von der Mitte aus in das Kunststoffprofil einzuhängen.

5. Auch um die Ecken herum ist der Foliensack dank den Eck-Kunststoffprofilen einfach zu montieren, so wir die komplette Folie eingehängt.

6. Hängt die Folie gleichmäßig, kann man die Keder-Schnur einziehen, diese sichert den Foliensack vor dem herausrutschen aus dem Kunststoffprofil.

ALT=""

7. An der römischen Treppe wird die Folie einfach zwischenzeitlich an einer Leiste befestigt. Jetzt wird der Boden mit 2 cm Wasser geflutet, während dem Wasser einlassen gleich mit den Händen die Falten aus dem Boden ziehen.

8. Ist die Folie am Boden glatt und ausgerichtet, wird mit dem Spitzbohrer durch den Flansch des Bodenablaufs hindurch ein Loch gestochen und immer gleich eine der Edelstahlschrauben eingedreht.

9. Sind alle Schrauben eingedreht wird der Spannflansch fest verschraubt und erst dann die Folie mittig herausgeschnitten.

10. Nun noch die Bodenablauf Abdeckung aufstecken und der erste Teil ist fertig, danach wird bis zur unteren Einlaufdüse Wasser eingefüllt.

11. Jetzt hat der Foliensack genügend Spannung um den Anschluss an die römische Treppe anzugehen. Mit den Edelstahlschrauben wird die Klemmleiste angeschraubt.

12. Achtung, mit dem Akku-Bohrschrauber die Schrauben nicht vollständig eindrehen, die letzten 5 mm werden von Hand angezogen um ein überdrehen der Schrauben zu verhindern.

13. Ist die Klemmleiste angeschraubt wird die Folie mit dem Teppichmesser innen ausgeschnitten.

14. Ein weiterer großer Schritt in Richtung „Badespaß“ ist gemacht. Der Pool ist jetzt bereits über die römische Treppe begehbar.

15. Die Kunststoffabdeckungen der Klemmleiste werden einfach nur aufgedrückt.

16. Jetzt müssen noch die 4 Einlaufdüsen und der Unterwasserstrahler ausgeschnitten werden, dazu wird der Wasserspiegel bis unter die unteren Einlaufdüse eingelassen.

17. Wie bei dem Bodenablauf werden mit dem Spitzbohrer die Löcher durchstochen.

Tipp: Zuvor die Bohrungen ertasten und mit einem wasserfesten Edding markieren.

 

18. Unter den Spannflansch wird eine Dichtung untergelegt, dann den Spannflansch von Hand mit Edelstahlschrauben anschrauben..

19. Erst nach dem festschrauben wird die Folie innen ausgeschnitten..

20. ... und anschließend mit der Blende abgedeckt.

Poolfolie einhängen und an den Einbauteilen abdichten:

21. Nach dem gleichen vorgehen wird auch der Spannflansch des Unterwasser- Strahlers montiert.

19. Dann das eingezogene ca. 80cm lange Kabel am Strahler anstecken und diesen einsetzen.

19. Gut, den Skimmer hätten wir 5mm höher setzten können... aber besser so als wenn er zu hoch eingesetzt worden wäre. So sitzt der Spannflansch sicher auf der Folie und nicht auf dem Wulst am Rand.

19. Nun sieht das ganze schon richtig nach Pool aus, jetzt kann es ans „schön machen“ gehen.

Poolfolie einhängen

Es gibt die Möglichkeit die Poolfolie von einer Fachfirma vor Ort verlegen zu lassen… oder ein Pool in der Standartabmessung zu bauen in den ein vorgefertigter Foliensack selber eingehängt wird.

 

Wir entschieden und für ein Becken in Standardabmessung Breite 3m Länge 6m (+ römische Treppe) Beckentiefe 1,5m.

 

Da die römische Treppe aus GFK hergestellt ist und der Foliensack vor der Treppe befestigt wird, können wir jederzeit einen handelsüblichen Foliensack 3 x 6 x 1,5m nachkaufen und den Foliensack einfach austauschen.

 

Schwimmbecken-Innenhüllen werden seit über 50 Jahren aus PVC-Folien hergestellt und sind daher sehr ausgereift. Die PVC Innenhüllen sind sehr Dehnfähig und werden daher in der Regel für Stahlwandbecken, Polystyrolbecken und vor Ort gefertigten Rechteck-oder Freiformbecken eingesetzt.

 

Die Folien werden vorgefertigt mit einer Minustoleranz von 0,5 -1% je nach Foliendicke hergestellt und geliefert. Durch die Dehnfähigkeit von etwa 20 % legt sich die Folie beim Füllen mit Wasser perfekt an den Wänden an.

 

Weitere positive Eigenschaften der PVC Folie sind auch die UV- und Frostbeständigkeit, sowie die Resistenz gegenüber aufgelösten Schwimmbadchemikalien.

 

Nichts desto trotz, dennoch darauf achten dass ungelöste Chlorprodukte (Tabletten oder Granulat) nicht direkt mit der Folie in Berührung kommen. Das gibt hässliche weiße Flecken auf der Folie und kann Folienschäden verursachen.

 

Auch Terrassenöl sollte nicht direkt in den Pool gelangen. Das gibt ebenso Verfärbungen im Randbereich auf der PVC Folie.

Anzeige

Schwimmbadfolien werden am besten bei Temperaturen über 10 ° C und keiner starker Sonneneinstrahlung eingebaut.

 

Nach einem kompletten Wasserwechsel der alle 2-3 Jahre erfolgen sollte, ist darauf zu achten dass die Folie nie länger als einen Tag austrocknet. Es besteht sonnst die Gefahr, dass die PVC Folie infolge von Weichmacherverlust die Dehnfähigkeit verliert.

 

Wichtig:

Beim Füllen des Pool mit Wasser unbedingt barfuß im Pool bleiben und darauf achten, dass alle Falten am Boden und in den Wandkehlen herausgezogen wurden (Achtung Rutschgefahr) denn ab einem Wasserspiegel von 3 – 5 cm sind Korrekturen nicht mehr möglich, der Wasserdruck auf den Boden ist dann zu groß.

Nützliche Produkte zum Thema Poolfolie...

 

Link - Beckenrand reinigen

Produkt Check

 

Amazon Partnerlinks:

Copyright © 2013 - 2018 Wolfgang Reines

 

Alle Rechte vorbehalten.